Firmengeschichte:

Unser Betrieb befindet sich in der schönen Oberlausitz, in Neugersdorf, direkt am Friedhof.

An diesem Standort kann die Gärtnerei auf eine 80-jährige Tradition zurückblicken.

Gegründet wurde die Gärtnerei ursprünglich 1933 von Herrn Herbert Ulbrich.

Im Februar 1974 übergab er aus Altersgründen die Friedhofsgärtnerei an den damals 24-jährigen Joachim Reimann und dessen Frau Sigrid.

In den folgenden 15 Jahren wurde die Gärtnerei ständig erweitert und modernisiert. Bis 1989 konnte die Produktionsfläche so auf ca. 1000 m² erhöht werden.

Außerdem wurden auf ca. 0,5 ha Freilandfläche Schnittblumen angebaut.

1991, nach der Wende, wurden in den Gewächshäusern Energieschirme installiert und die Heizung von Kohle auf Heizöl umgestellt.

Nach 1992 wurde die Freilandfläche vergrößert und auf den Flächen überwiegend Bodendecker produziert.

Im Herbst 1994 konnte dann das neu erbaute, 2000m² große Gewächshaus in Betrieb genommen werden, das mit vollautomatisch steuerbarer Heizung, Lüftung, Schattierung und Verdunklungsanlage, sowie „Ebbe-Flut“ – Tischen ausgestattet ist. In der Folgezeit wurden weitere 1100 m² Folie-Zelte errichtet. Seit seinem erfolgreichen Lehrabschluss 1995 in Dresden arbeitet Marko Reimann, der jüngere Sohn, mit in der Firma.

2003 wurde zusätzlich eine Gärtnerei in Zittau mit ca. 3000m² Gewächshausfläche gepachtet.

Als eine der Ersten in Sachsen stellte die Gärtnerei Reimann 2005 die Heizung von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energien um. Die Holzhackschnitzelheizung erfüllt seitdem zuverlässig ihre Dienste.

Im Jahr 2011 gründeten Joachim Reimann und sein Sohn Marko gemeinsam die Gartenbau und Baumschule Reimann GbR.

Am 1.1. 2015 übernahm Marko Reimann den elterlichen Betrieb. Im selben Jahr wurde der Betrieb in Zittau aufgegeben und dafür in Neugersdorf zusätzlich 1500 m² Gewächshausfläche erbaut.